iCAIR®

Mit unserem Angebot an maßgeschneiderten präklinischen Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen aus einer Hand schließen wir Lücken in der Entwicklung von Antiinfektiva.

Vorteile für externe Projektpartner und Unternehmen

Wissensbasiertes, gezieltes Wirkstoffdesign

Entwicklung von Wirkstoffkandidaten aus einer Hand

Brücken zwischen Grundlagenforschung und regulatorischer Entwicklung

iCAIR® – Translation von Forschungsergebnissen in Arzneimittel: Unser Angebot

iCAIR®: Kampf gegen Infektionen und Resistenzen

Selbst »einfache« Infektionserkrankungen können heutzutage wieder zu einer tödlichen Bedrohung werden. Immer neue Antibiotikaresistenzen stellen die Medizin weltweit vor große Herausforderungen. Neue Medikamente werden dringend benötigt. Die größte Hürde bei der Entwicklung neuer Medikamente und Wirkstoffe ist der Schritt vom Labor in die klinische Prüfung – jene Lücke zwischen der Entdeckung neuer Substanzen und der Weiterentwicklung zu Arzneimittelkandidaten durch die pharmazeutische Industrie.

Mit dem Projekt iCAIR® (Fraunhofer International Consortium for Anti-Infective Research) schließen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer ITEM, der Medizinischen Hochschule Hannover, des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig und des Institute for Glycomics der Griffith University in Gold Coast, Australien, gemeinsam diese Lücke.

iCAIR®: Aktuelle Meldungen und Projekte

iCAIR® liefert erste Ergebnisse

Auf dem Weg zum inhalierbaren Medikament gegen SARS-CoV-2.

Pressemitteilung: Synergien für neue Medikamente gegen SARS-CoV-2

07. Mai 2020

 

Fraunhofer ITEM

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM

Nikolai-Fuchs-Straße 1
30625 Hannover

Telefon +49 511 5350-0

Pressemitteilung: Nafamostat gegen COVID-19

31. Juli 2020

Fraunhofer Podcast über iCAIR®

iCAIR®-Projekterweiterung auf Coronavirus SARS-CoV-2

Interview mit Prof. Armin Braun und Prof. Mark von Itzstein.

 

Pressemitteilung: Neue Wege zur Entwicklung antiviraler Therapien

29. Mai 2019

Pressemitteilung: Infektionen und Resistenzen bekämpfen

04. Dezember 2019